4 Dinge, die auf keiner Urlaubscheckliste fehlen dürfen

4 Dinge, die auf keiner Urlaubscheckliste fehlen dürfen

116
0
TEILEN
Lena Berger über wikimedia.org

Es gibt ein paar Sachen, die auf wirklich jeder Reise gebraucht werden – und dennoch lassen wir sie ständig zuhause liegen. Mit einer Urlaubscheckliste, auf der Sie alles abhaken können, was Sie mitnehmen wollen, sind Sie gegen solche Ärgernisse natürlich besser gewappnet. Es hilft trotzdem, sich außerhalb einer Packliste vor Augen zu führen, was man unbedingt dabei haben will.

Hier sind meine persönlichen Must-Haves für unterwegs.

1. Ein Notfall-Kosmetikset

Ich fliege nie ohne ein paar essentielle Hygieneartikel im Handgepäck. Was, wenn Ihr Gepäck nicht dort ankommt, wo Sie gerade sind? Vor allem, wenn es spätabends ist und an Ihrem Reiseziel nichts mehr offen hat? Da hilft Ihnen keine noch so gute Urlaubscheckliste.

Ich war bereits mehrmals in dieser Situation (könnte daran liegen, dass ich a) viel reise und b) an meinen Airlines spare) und konnte mit folgenden Dingen wenigstens die erste Nacht überbrücken.

  • Zahnbürste und Zahnpasta
  • Ohrstöpsel
  • Feuchtes Tuch, einzeln abgepackt (kriegt man in vielen Flugzeugen nach einem Nachtflug)
  • Kleines Deo
  • Frische Unterhose
  • Kamm

2. Ein Paar Flipflops aus Gummi

Zugegeben, als Backpackerin ist der Sauberkeitsstandard meiner Unterkünfte vielleicht etwas niedriger als bei anderen. Dennoch habe ich auch schon in vermeintlichen Upper Class-Unterkünften das ein oder andere Badezimmer ungerne barfuß betreten.

Daher befinden sich in meinem Gepäck (und auf meiner Urlaubscheckliste) immer ein Paar Flipflops, mit denen ich zur Not auch duschen gehen kann. Selbst, wenn ich in ein kaltes Land fahre, habe ich sie dabei. Man weiß ja nie, ob man z.B. in Finnland nicht auf einmal in einer Sauna landet oder in der Schweiz zum Thermal-Spa eingeladen wird.

Schal Urlaubscheckliste
cocoparisienne via pixabay.com

3. Ein langer Schal aus Naturfaser

Das praktischste Kleidungsstück aller Zeiten ist der Schal. Er dient mir als Kopfbedeckung in islamischen Ländern, als Oberteil am Strand, er schützt gegen Wind, zu viel Sonne und gibt mir den Audrey Hepburn-Look, den ich an einem verkaterten Sonntagnachmittag in der Öffentlichkeit durch eine große, schwarze Sonnenbrille ergänze.

Außerdem lässt er sich meistens praktisch in einer freien Nische im Koffer verstauen. Wenn Sie einen Schal aus Seide, Baumwolle oder einer anderen Naturfaser mitnehmen, ist er außerdem bügelfrei und Sie können ihn einfach auslüften, sollten Sie für eine Weile keine Waschmöglichkeit haben. Mein Schal fehlt daher auf keiner meiner Packlisten.

4. Eine kleine Thermoskanne

Ich liebe Tee. Damit meine ich keinen Schwarztee (den erhält man in jedem Winkel dieser Welt), sondern Kräuter- und Früchtetee ohne Koffein. Den meisten Kulturen, die ich bisher kennen lernen durfte, ist dieses Konzept des Teetrinkens jedoch unbekannt. Scheinbar hat die ganze Welt eine höhere Koffeintoleranz als ich, weshalb ich, möchte ich mich nicht ausschließlich von pappsüßen Softdrinks oder fadem Wasser ernähren, vorausplanen muss.

Seit einer Weile habe ich daher eine kleine, robuste Thermoskanne und ein paar Beutel mit Kräutertee in meinem Rucksack. Gerade, wenn man sich erkältet, ist man dankbar, das bisschen Extragewicht getragen zu haben und sich nicht nur auf Medikamente verlassen zu müssen. Die Thermoskanne ist daher ebenfalls essentieller Bestandteil jeder Urlaubscheckliste, die ich anlege.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT