Unerlässlich für jede Reise: Das ideale Gepäckstück

Unerlässlich für jede Reise: Das ideale Gepäckstück

148
0
TEILEN
Photo Credit: https://www.flickr.com/photos/erix/21129929155/
Es ist die leidige Frage, die unweigerlich vor jeder Reise, ob dienstlich oder zum Vergnügen, auftaucht: Was soll ich bloß einpacken? Den meisten Leuten hilft in diesem Fall eine Packliste, welche sie anhand von Erfahrungswerten, Recherchen und/oder Empfehlungen erstellen und nach und nach abhaken können. Diese systematische Vorgehensweise erzeugt ein Gefühl von Sicherheit. So kann man sich beispielsweise auf dem Weg zum Flughafen ins Gedächtnis rufen, dass man ein Häkchen an alle Punkte der Urlaubscheckliste gesetzt hat, wenn man sich mal wieder fragt, ob man auch an alles gedacht hat. Jedoch ist eine solche Packliste erst der zweite Schritt. Noch vorher stellt sich die Frage, welches Gepäckstück man mitnehmen sollte.

Der erste Schritt: Die Wahl des Gepäckstücks

Bevor es tatsächlich losgehen kann, muss die Entscheidung gefällt werden, welches Gepäckstück einen auf der Reise begleiten soll. Am besten fällt diese Entscheidung, bevor man eine Packliste erstellt. So kann man die Liste am besten auf die Kapazitäten abstimmen, die man hat. Zäumt man das Pferd von hinten auf und erstellt zuerst die Urlaubscheckliste, kann es sein, dass am Ende einige Punkte auf der Liste nicht ins Gepäck wandern können, da einfach kein Platz für sie vorhanden ist. So besteht zusätzlich das Risiko, dass man weniger wichtigen Dingen den Vorrang gibt und etwas Essentielles daheim lässt. Daher: Erst überlegen, wie viel Platz man hat, welche Fächer es gibt (für Kleinigkeiten wie Socken oder Kosmetika), und an Hand dessen gut planen, was mit in den Urlaub soll.

Faktoren, die die Wahl beeinflussen

Ganz entscheidend für die Wahl des richtigen Gepäckstücks ist die Art des Urlaubs. Geht es beispielsweise auf einen Abenteuertrip, bei dem mehrere Ziele auf dem Programm stehen? Dann ist leichtes Gepäck sehr wichtig. Nicht nur, dass man bei Rundreisen häufig ein- und auspacken muss, man muss außerdem vor Ort mit teilweise öffentlichen Verkehrsmitteln herumfahren, was nicht immer komfortabel ist. Kiloweise Gepäck ist hierbei nur hinderlich. Es empfiehlt sich also ein Rucksack und dazu eine kleinere Tasche, beispielsweise zum Umschnallen um die Hüfte, in der man Wertsachen wie Geld und Handy griffbereit und nah beim Körper aufbewahren kann.

Wer einen Entspannungsurlaub in einem Sternehotel plant, hat andere Anforderungen. Häufig ist in Hotels am Abend eine bestimmte Garderobe vorgeschrieben. Damit diese knitterfrei verstaut werden kann und man zusätzlich noch Platz für Accessoires hat, ist ein größerer Koffer geeignet, eventuell sogar ein Hartschalenkoffer. Darin finden alle Artikel auf der Reisepackliste Platz.

Eine besondere Herausforderung ist ein Urlaub auf dem Wasser. Ganz gleich, ob Segeltörn oder Kreuzfahrt, hier geht es nicht nur darum, was man mitnimmt. Da man bei dieser Urlaubsform kein geräumiges Hotel- oder Hostelzimmer hat, sondern eine häufig recht kleine Kabine, empfiehlt sich hier eine möglichst flexible Reisetasche, die man platzsparend zusammenfalten kann.

Sie haben die Wahl getroffen? Dann kann es an das Erstellen der Reisepackliste gehen. Lassen Sie uns Ihnen dabei helfen – so sind Sie am Urlaubsort perfekt ausgerüstet.

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT