Work and Travel – Was gehört auf die Packliste?

Work and Travel – Was gehört auf die Packliste?

159
0
TEILEN
Photo Credit: www.globesurfer.de / https://www.flickr.com/photos/131135922@N03/16810217971

Sie haben sich ein Working Holiday-Visum für Australien, Neuseeland, Kanada oder gar Japan gesichert? Dann steht bei Ihnen bald eine der ganz großen Reisen an. Selbstverständlich stellt sich da bereits relativ früh die Frage, was Sie unbedingt einpacken sollten und was Sie ruhig zuhause lassen können. Mit einer Reisepackliste für Work and Travel-Aufenthalte wird diese Mammutaufgabe zu einer überschaubaren und spannenden Angelegenheit. Wir von CheckAndPack haben hier unsere absoluten Must-Haves für Work and Travel-Reisen zusammengestellt.

1. Ein Reisekissen

Sie kennen das vielleicht: Das Hostel, in dem Sie eingecheckt haben, stellt zwar Kissen zur Verfügung, aber nur ganz hohe, die Ihren Nacken überdehnen – oder zu flache. Je nach Schlaftyp benötigen wir nachts unterschiedliche Kissen und kein Hotel der Welt kann voraussehen, wie Sie sich am wohlsten fühlen. Gut geschlafen zu haben ist aber essentiell, um Ihren Work and Travel-Aufenthalt, vor allem den Working-Teil, in vollen Zügen genießen zu können.

Wir empfehlen daher, ein Reisekissen auf Ihre Packliste für Work and Travel zu schreiben. Verschiedene Outdoor-Hersteller bieten alle möglichen Varianten in verschiedensten Preisklassen an – Sie finden bestimmt Ihren Favoriten unter Ihnen. Achten Sie darauf, dass Sie die Höhe des Kissens selbst durch Aufblasen regeln können und dass es sich gut kleinmachen und verstauen lässt.

2. Eine Powerbank

Wir alle reisen heutzutage mit viel technischem Equipment, wollen jedoch gleichzeitig nicht auf die Erlebnisse verzichten, die man nur in freier Natur, weit entfernt von Steckdosen und anderen Annehmlichkeiten finden kann. Wenn Sie sich etwa in der Wildnis Neuseelands oder dem australischen Busch wiederfinden (was höchstwahrscheinlich der Fall sein wird), ist wenig ärgerlicher als zum Beispiel ein leerer Kameraakku oder Smartphone.

Daher ist eine Powerbank Ihr neuer bester Freund. Per USB-Kabel können Sie all Ihre Geräte an diesen mobilen Energiespeicher anschließen und aufladen. Die Kapazitäten der verschiedenen Modelle variieren von 1.000 bis hin zu 20.000 mAh. Ein Smartphone benötigt zum Beispiel ca. 700 mAh, um einmal komplett aufgeladen zu werden. Je nachdem, wieviel Technik Sie auf Ihre Working Holiday-Packliste geschrieben haben, sollten Sie Ihre Powerbank auswählen.

3. Ein Reisehandtuch

Einer der Hauptfehler, den angehende Langzeitreisende zu Beginn immer machen, ist, dass sie zu viel mitnehmen. Das ist auch völlig verständlich – man verreist schließlich für sehr lange Zeit und möchte nicht am anderen Ende der Welt feststellen, dass das wichtigste daheim geblieben ist. Es gibt jedoch Gegenstände, die auf jeder Packliste für Working Holidays stehen, aber entweder völlig unnötig sind (zu viel Kleidung!) oder auch in klein zu haben sind.

Ein Handtuch braucht jeder Backpacker, egal ob man in Australien die Surfstrände genießt oder Kanadas Berge erforscht. Wussten Sie, dass es diese auch in klein gibt? So genannte Mikrofaserhandtücher sind sehr handlich, trocknen extrem schnell und sparen im Rucksack Platz und Gewicht. Und das Beste: Sie sind nicht unbezahlbar und eine der weisesten Investitionen, die Sie für Ihre Reiseausrüstung tätigen können. Schließlich ist Ihr Working Holiday ja erst der Anfang Ihrer Weltendeckungstour – investieren Sie also bereits frühzeitig in Qualität.

Weitere Tipps und Hilfe bei der Erstellung Ihrer individuellen Packliste finden Sie… genau hier! Wir von CheckAndPack lieben Reisen und haben unsere Erfahrung – und die vieler anderer Reisender – in unsere App gesteckt. Planen Sie Ihren Work and Travel-Urlaub mit einer kostenlosen Urlaubscheckliste von CheckAndPack.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT